Bloß nicht umkippen:

Von Christian Krokowski


...sollte eine Zeltheizung! Nicht auszumalen, was passieren kann, wenn unser Zeltöfchen plötzlich umkippt. Selbst wenn wir uns grade nicht im Zelt befinden, weil wir z.B. bei einem Run losgestürmt sind und dabei die Heizung umgestoßen haben ... der bei einem Zeltbrand entstehende Schaden ist in den meisten Fällen gewaltig.

Doch was tun? Die von uns Karpfenanglern verwendeten Modelle sind oft nur für den Gebrauch in Wohnwagen oder zumindest auf ebenem Untergrund gedacht. Verstellbare Füße oder Vorrichtungen, die ein Umkippen verhindern, sucht man bei den meisten Modellen vergeblich. Auch die von mir benutzte Zeltheizung war eine recht kippelige Angelegenheit, aber mit ein wenig „DO it Yourself“  hab ich ihr einen sicheren Stand verpasst.

Dabei hab ich für mein Modell zwei Möglichkeiten gefunden.

  1. Hering durch das vordere Heizgitter

Einfach die Heizung postieren und mit Heringen, die in das Gitter eingehangen werden, im Boden verankern. Hält sicher, ist jedoch bei gefrorenem Boden nicht zu anzuwenden.

  1. Löcher in den Füssen, und Heringe durchstecken

Sehr einfach Lösung, aber äußerst effektiv! Dazu habe ich in die Kunststoff- Füße meiner Heizung Löcher gebohrt, durch die meine Heringe gerade so durchpassen. Jetzt brauch ich nur noch drei oder vier Heringe durch die Löcher zu stecken und schon kann meine Heizung nicht mehr umkippen!

Lässt sich auf gefrorenem Boden sehr gut anwenden.

Die hier vorgeschlagenen Abhilfen bei kippeligen Zeltheizungen sind mit Sicherheit nicht bei jedem Modell anwendbar. Trotzdem hoffe ich, den ein oder anderen dazu angeregt zu haben, auch seiner Heizung „einen sicheren Stand“ zu verpassen.

Allzeit feuerfreies Wintercarping wünscht

Christian Krokowski
www.cipro.de
- horny as hell