Wasserbeständige Bissanzeiger

 von Kai Westermann


N
icht jeder Bissanzeiger hält, was er verspricht und gerade, wenn es darauf ankommt, versagt er. Um mir und euch unruhige Nächte zu ersparen habe ich mal die Operation meiner Bissanzeiger dokumentiert. Die Idee stammt allerdings nicht von mir, sondern wurde von freaky02 ins Forum gepostet. Also:

Ihr benötigt:
- einen oder mehrere undichte Pieper
- nicht leitfähiger Lack auf Harz-Basis (mit Klarlack kann man die Platine noch sehen! Lacke auf Harz-Basis leiten generell nicht, wenn diese ausgehärtet sind!) Kostenfaktor: 5,99 €uro
- Zeitung zum drunter legen (funktioniert auch, wenn nicht "HEINZ TRAINING" draufsteht. Klingt komisch - is aber so ;) )
- Tesa - Film zum abkleben der Knöpfe
- Pinsel
- Großer - Schraubenzieher zum Öffnen der Dose
- Messer, Zange und entsprechende Schraubenzieher zum Öffnen der Bissanzeiger

Öffnet den Bissanzeiger und guckt, was drinne is *gg*. Wenn sich die Abdichtung nicht lösen lässt, einfach Schraube reindrehen und mit einer Zange rausziehen, die Löcher werden sowieso mit Klarlack abgedichtet.

Öffnet die Dose mit dem Lack ...

und rührt den Lack mit einem Stück Holz um.

Jetzt könnt Ihr mit dem Pinsel die Platine und die Lötstelle am Piezo einstreichen.

Anstreichen - lieber dünn und dafür mehrmals den Lack auftragen.
Hierbei vorsichtig mit den Knöpfen sein und diese nicht auch zukleistern sondern abkleben.
Testet die Dinger erst, wenn der Lack wirklich hart ist.

Fazit: Für 5,99€ haben wir aus 3 undichten und unzuverlässigen Piepern normale gemacht und der Lack reicht noch für ein paar hundert andere ... *übertreib*

Viel Spaß bei Euren Regen Session wünscht euch,
Kai Westermann

Anmerkung der Redaktion:
Vielen Dank Kai, für den sicherlich nützlichen Tipp. Jedoch möchten wir darauf hinweisen, dass wir bei Nachahmung für keinerlei Schäden aufkommen werden. Der Beitrag von Kai ist lediglich ein Tipp, der anscheinend bei ihm selbst sehr gut funktioniert.
 

Home