Haken chemisch schärfen

Autor: Christian Seitel

Was mich die ganze Zeit immer ärgert ist dass immer wieder ein-zwei Haken im Päckchen sind die nicht so meinen Vorstellungen entsprechen was die Schärfe angeht, oder man meint das ganze Päckchen könnte irgendwie etwas bissiger sein. Gerade bei den Padridge Haken oder dick drahtigen Haken gibt es so was öfters. Oder sie nutzen sich sehr schnell ab (z.B. Owner) z.B. beim fischen auf steinigem Grund. Und bei Preisen von 4 - 8 Euro für 10 Haken kann so etwas schon ins Geld gehen ...!

Nachschleifen mit einer Nagelfeile ist ... na ja, sagen wir mal teilweise möglich, aber schwierig. Und den Urzustand wird man nie erreichen!

Eine sehr einfache Methode stumpfe Haken wieder "Rattenscharf" zu bekommen ist sie Chemisch nachzuschärfen! Ich mache es z.B. mit 30%-tiger Salpetersäure (gibts z.B. in Apotheken) Funktioniert aber auch mit schwächeren Säuren. Mit einer Spritze einige ml in einen sehr flachen Behälter (Kunststoff oder glas!! sonst löst er sich auf!!!) füllen und die Hakenspitze in die Säure halten ... Achtung! nur die Spitze bis maximal kurz vor den Widerhaken. Sonst schwächt ihr den Haken und macht ihn unbrauchbar!! nach ca. einer Minute beginnt eine sich stetig verstärkende Blasenbildung am eingetauchten ende... je nach dem wie stumpf der Haken war sollte man alle 10sek. überprüfen wie spitz der Haken nun ist und ob man damit zufrieden ist.

Wenn die Spitze den Vorstellungen entspricht kurz in einen Becher mit Wasser tauchen um die Säure abzuwaschen und auf einem Blatt Papier auf der Heizung trocknen Besondert stumpfe Haken (abgebrochene Spitzen) sollte man leicht anfeilen um die Sache zu beschleunigen Funktioniert sogar mit den Ownern und der Cutting Point spitze! Mit der Zeit bekommt man ein Gefühl für die richtige Eintauchzeit.

Nachteile!
Der Haken ist nur begrenzt wieder anschärfbar! Es wird ja schließlich Material abgetragen, aber 2-3mal sind je nach dem schon drin.

Noch einige Worte zur Sicherheit!

  • Säure ist nicht ungefährlich, aber in dieser Konzentration noch recht gut zu handhaben. Kann auch mal mit der Haut in Kontakt kommen ohne sofort Schäden herbeizuführen, sollte aber gleich abgewaschen werden! Besser etwas Laugenwasser bereitstellen.

  • Auf keinen Fall höher dosierte Säure nehmen! Sonst wird es zu gefährlich!

  • Am besten eine Schutzbrille tragen und nur in gut gelüfteten Räumen benutzen!

  • Wenn Kleidung oder Teppichboden damit in Kontakt kommt sofort mit Wasser auswaschen! Die zersetzende Wirkung tritt oft erst später auf!

Viel Erfolg!

Christian S.